DDR Brötchen unschlagbar im Geschmack

DSCI3723

Ich als gebürtige Thüringerin kann nicht darauf verzichten.

Jetzt hat unser Bäcker das Rezept veröffentlicht und ich habe es auf den Thermomix umgeschrieben

und etwas abgewandelt.

O Ton meines Mannes die sind wirklich wie von dir daheeme . 🙂

DDR Semmeln

Für 6 Doppelte

330ml Wasser

10g Butterschmalz

1 Päckchen Trockenhefe

500g Weizenmehl

2 TL Salz

1 TL Backmalz ( Ersatzweise Honig oder Caro Kaffee)

Das Wasser zusammen mit der Hefe und dem Butterschmalz in den Mixtopf geben und 3 min bei 37 Grad Stufe 1 erwärmen.

Mehl Salz und Backmalz dazu geben und 5 min kneten.

Danach in eine Schüssel mit Deckel geben und für 1 Stunde in einen kalten Raum stellen.

Ich hatte ihn auf der Terrasse stehen.

Das ist wirklich wichtig denn der Teig soll langsam oder kalt gehen wie man sagt.

Danach stecht ihr 12 Semmeln vom Teig ab und legt jeweils 2 aneinander. Diese mit einem Tuch abgedeckt 30 min gehen lassen.

Dann die Brötchen einschneiden und nochmals abgedeckt 30 min gehen lassen.

In der Zeit stellt ihr eine größere Schale mit Wasser in den Ofen und heizt ihn auf 250 Grad Ober / Unterhitze vor.

Bevor die Brötchen in den Ofen wandern besprüht ihr sie nochmal mit Wasser.

Nun müssen sie 20 max. 25 min backen.

Nach dem raus nehmen nochmal mit Wasser besprühen und genießen.

Das Originalrezept ist von der Bäckerei Süpke.

Kleines Update da viele kein Backmalz zu Hause haben oder kennen, ich habe sie heute mit Zuckerrübensirup ( 1 TL) gebacken.Das Ergebniss ist genauso toll wie mit Backmalz.

Advertisements

92 Kommentare

  1. Hallo und ein großes Dankeschön 😀.. Habe lange mache den Brötchenrezept Marke DDR gesucht. Die waren immer sooo lecker. Meine Familie ist sehr glücklich darüber.🌸

    Gefällt mir

  2. Hallo,
    ich habe das Rezept auch schon vor längerer Zeit an anderer Stelle entdeckt und schon oft gebacken. Wirklich sehr gute und schmackhafte Brötchen.
    Ich backe sie, wie alle anderen Brötchen auch, zuerst 10 Minuten auf der untersten Schiene, damit sie optimal aufgehen. Danach schiebe ich sie auf die mittlere Schiene weil sie da besser braun werden. Dabei drehe ich das Blech, weil mein Ofen hinten heißer ist als vorne
    L. G., Hans

    Gefällt mir

  3. hallo Yvonne, bin nur ein Wessi und kenne den genialen originalen Geschmack der Ossi-Brötchen nicht, war aber sehr neugierig. Habe schon viele Brötchenrezepte gebacken und fand sie alle lecker, aber keines hatte die ideale Kruste und fluffige Textur innen, wie deine!
    Aus Mangel an Weizenmehl musste ich die letzten 150g durch Dinkelvollkornmehl, Chia-Samen und Weizenkeime ersetzen und hab auch noch einen Hauch Kardamom-Pulver dazu gegeben. Auch hatte ich das Butterschmalz nicht und musste zu einem Löffel Öl greifen. Das Backmalz habe ich nach deiner Idee mit Rübenkraut ersetzt. Lecker!! Aber beim nächsten mal mache ich es komplett nach deinem Rezept. Das wird die Krönung! Ich hoffe, im Osten wird weiter das DDR-Brötchen verkauft und die Kultur stirbt nicht aus. Das wäre ein Jammer!!

    Gefällt mir

  4. https://yvonnessite.wordpress.com/2016/01/09/ddr-broetchen-unschlagbar-im-geschmack/

    Geht auch ohne Thermi. Hab vorher immer den Handmixer mit Knethaken benutzt. Dann aber ca 10min kneten. Das ist wichtig für die Struktur des Teiges. Und dann wichtig: Backmalz lässt sich nicht wirklich ersetzen. Das Ergebnis stimmt erst, seit ich Backmalz benutze.
    Den Teig mache ich allerdings abends. Er kommt in einer verschlossenen Schüssel in den Kühlschrank. Morgens Brötchen fertigen, mit einem Tuch abdecken und 20 min in die Röhre. (Nur Licht an) dann einschneiden und weitere 20min in der Röhre. Die Brötchen rausnehmen und den Herd auf 250 Grad Ober/Unterhitze schalten. Dann wie im Rezept angegeben weiter verfahren und backen. Ich nehme nach 10min die Temperatur auf 210 Grad runter.
    Und ich nehme frische Hefe. 1 Würfel, wenn ich am gleichen Tag backe. 1/2 Würfel, wenn der Teig über Nacht im Kühlschrank geht.

    Gefällt mir

    • Hallo Silvia, ja klar, hab auch extra das Rezept ohne Thermi auch hinterlegt . Auch habe ich das Backmals schon ersetzt und hatte das gleiche Ergebnis. Ich backe immer alles zum gleich verbrauchen kann natürlich sein das dies bei längerer Lagerung nicht der Fall ist. Aber bei uns bleibt auch nie etwas übrig von den Brötchen.
      Gruß Yvonnne

      Gefällt mir

  5. Hallo Yvonne,
    Vielen Dank für das Rezept, das sind die besten Brötchen, die ich bisher gebacken habe. Meine Kinder sind begeistert!!! Und auch noch ohne Highend-Küchengerät sondern mit normaler Küchenmaschine – war erst etwas abgeschreckt davon, dass da was vom TM stand. Also nochmal, die Brötchen sind absolut empfehlenswert. Hab gestern gebacken- alle weg. Der neue Teig steht schon auf dem Balkon. 😄😄😄😄

    Gefällt mir

  6. Vorklugscheißer (sorry: Vorredner) haben die Brötchen denn jetzt geschmeckt oder nicht. Ein Lob, konstruktive Kritik oder ähnliches, das wollen wir hier lesen. Vielleicht ein Tip zum Einfrieren, Vorbereiten am Vorabend oder Mengenmäßiger Ersatz für Backmalz, für die, die es nicht zu Hause haben – Aber doch nicht sowas.
    Sorry, das musste ich Ossi zur Verteidigung des tollen Blogbeitrags mal sagen. Ich war nämlich super glücklich dieses Rezept auf diese Weise gefunden zu haben und backe es seit dem wöchentlich.

    Gefällt mir

  7. Vielen Dank für das Rezept. Die Brötchen wurden von Urlaubsrückkehrern und uns als sehr lecker befunden.
    Habe eine kleine Frage: der Teig ist klebrig, wenn ich ihn umfüllen oder eher trocken?
    Vielen Dank Petra

    Gefällt mir

  8. Ich habe das Rezept vor einiger Zeit hier gelesen und eben gerade noch schnell für morgen früh gebacken. Ich dachte mir “das kann keiner zu Hause, richtige Ossi Semmeln backen” – ich muß jetzt sagen DANKE BÄCKER SUEPKE!!!! So genial. Es ist 22:00 Uhr und ich mußte einfach so ein ganzes warmes kleines Ding verdrücken.

    Mal sehen, wie sie morgen früh sind. Jetzt sind sie genau wie Originale – luftig, eingerissen, aufgegangen.

    VG, Anke

    Gefällt mir

  9. Hallo!
    Ich habe die Brötchen jetzt schon mehrfach zubereitet und experimentiere mit dem Teig, was das Gehen angeht. Leider bleiben die Brötchen immer sehr klein, obwohl ich sie genau nach Anleitung zubereite. Geschmacklich sind sie sehr gut und frisch auch total fluffig. Aber dadurch, dass sie so kompakt bleiben, werden sie schnell wie Gummi, wenn sie erkalten.

    Gefällt mir

    • Hallo silvio, das ist ja blöd, was hast denn experimentiert? Die müssen wirklich erst kalt gehen und dann warm dann gehen die wunderbar auf.Meine gehen draußen im Garten, das klappt wunderbar

      Gefällt mir

      • Ich hab sie erst so gemacht wie angegeben. Dann hab ich die Brötchen geformt und über Nacht gehen lassen. Das wären dann Fladen, die ich wieder in Form bringen musste. Heute habe ich sie über Nacht im Kühlschrank gelassen (als Teigklumpen) jetzt sind die Teiglinge kurz davor, in den Ofen zu wandern. Sehen gut aus. Ich hoffe jedoch, dass sie beim Backen noch aufgehen.

        Gefällt mir

      • So. Fertig. In Ermangelung einer Sprühflasche habe ich die Teiglinge und die fertigen Brötchen mit einem Matchabesen „besprüht“.
        Das Ergebnis ist recht passabel. Sie sind dieses Mal etwas mehr aufgegangen. Ich werde das aber weiter optimieren.

        Gefällt mir

      • Vielleicht ist mein Tipp zu spät:
        Deine Teiglinge waren überreif, dann zerfällt die Struktur, ich würde eine Teiggare über Nacht im Kühlschrank empfehlen, am nächsten Tag die Brötchen formen und wie im Rezept nochmals ruhen lassen, Ofen vorheizen, dann müsste es klappen! LG Eva

        Gefällt mir

  10. Liebe Yvonne,
    die „Weckli“ (wie man bei uns im badischen sagt) sind der oberhammer. Hab sie schon zweimal gebacken und obwohl ich kein Backmalz benutzt habe, sind sie super geworden.
    Vielen Dank !!! LG Bianca

    Gefällt mir

  11. Hallo Yvonne. hab jetzt endlich Butterschmalz gekauft und heute die Brötchen gebacken (mit einem halben Hefewürfel). Die sind klasse geworden. Wenn ich hier Punkte zu vergeben hätte…. du hättest die Höchstpunktzahl bekommen. Wir haben sie sogar gleich nach dem backen probiert, weil sie so toll geduftet haben. Sind begeistert und danken dir für das Rezept. Liebe Grüße

    Gefällt mir

  12. Hallo, habe heute mit vorfreude diese brötchen gebacken. Was habe ich nur falsch gemacht? Habe genau wie beschrieben alle zutaten genommen. Der teig ging auch nicht auf. Die brötcheb klein und wie nicht durchgebacken. Meibe Frage: bei wieviel grad ubd welche einschubleiste in backofen bäckst du?? Kann mann auch frische Hefe nehmen ? Danke. Ramona

    Gefällt mir

    • Hallo, oh je das ist blöd. War deine Hefe vielleicht nichts mehr?Ist mir auch schon passiert obwohl die noch haltbar war. Ich backe die meist in der zweiten leisten von unten bei Ober / Unterhitze. Du kann natürlich auch frische Hefe nehmen. Lg

      Gefällt mir

      • Ich habe jetzt nochmal gebacken. Es lag am Mehl. Man sollte unbedingt 550 weizenmehl nehmen!! Habe bei der Bæckerei nachgeschaut. Sollte mit in deinem Rezept ergänzt werden! Mit 405 wirds nicht!! Schmecken sehr lecker!! Und ich habe zuckerübensirup genommen, statt backmalz. Lg ramona.

        Gefällt mir

      • Ist ja komisch, bei dem bäcker steht ja 550 Weizenmehl. Egal die Brötchen schmecken , und das Rezept ist toll. Ich habe noch eine Frage , du schreibst der Teig muss erst kalt und dann warm gehen . ich habe immer kalt den teig gehen lassen und habe dann gebacken.
        Lg ,Ramona

        Gefällt mir

      • Ja des stimmt aber ich habe es abgewandelt da ich wie gesagt nie 550 da hab.ja das ist ganz wichtig. Ihr müsst euch schon ans Rezept halten das es funktioniert. Erst kalt und nach dem Formen warm gehen lassen. Damit Sie auch toll aufgehen

        Gefällt mir

      • Heute wieder gebacken. Das waren die besten von allen Versuchen! Meine Erfahrung ist man muss diese öfters backen und die werden immer besser.
        Allerdings mit frischer Hefe ,super Rezept
        !!!

        Gefällt mir

  13. Hallo auch ist Ostkind 😊 Habe mich über das Rezept gefreut nur irgendwie sehen meine brötchen garnicht so toll aus ich glaube die haben die Haut bekommen die man laut Herrn Stüpke vermeiden sollte sie sind ziemlich schnell eingerissen was habe ich falsch gemacht 😔 Geschmacklich kann ich noch kichts sagen da sie noch zu heiß sind

    Gefällt mir

  14. Würde die gern am Abend vorbereiten. Sollen ja eine Stunde im kalten gehen,das müsste doch über Nacht gehen und dann früh die Brötchen Formen,oder? Backmalz mache ich selber, da weiß ich was drin ist . Liebe grüße Nicole

    Gefällt mir

  15. Der Teig gelingt auch gut im Brotbackautomat.
    Wasser und heißer Ofen sind ein Muss beim Brötchen backen, wenn man das beste Backergebnis haben möchte.
    Die Brötchen fertig geformt im Kühlschrank aufgehen lassen sollte nur eine Notlösung sein. Wenn ihr Pech habt, fallen sie beim „umparken“ zusammen.

    Gefällt mir

  16. Ich hätte auch gerne das Rezept, dass nicht für den Thermomix angepasst wurde. Beim Bäcker Süpke auf der Website finden sich leider keine Mengenangaben.

    Gefällt mir

  17. Hallo Yvonne, möchte nachher die Brötchen testen, allerdings habe ich kein Butterschmalz. Weißt du ob ich das ersetzen kann? Wenn nicht, back ich heute andere und diese hier müssen noch warten. Danke auch für die tollen Rezepte.
    Tina

    Gefällt mir

    • Kannst du bestimmt, habe ich aber noch nicht ausprobiert, du solltest auf alle Fälle die Hefe dann reduzieren und sie vielleicht vor dem backen noch ne halbe Stunde bei Zimmertemperatur aklimatisieren lassen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s